Sterbebegleitung

„Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig, und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben sondern auch bis zuletzt Leben können.
Cicely Saunders

Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten, ist geprägt vom Feingefühl , sich auf den schwerstkranken Menschen einzustellen. Hospiz muss nicht immer ein Gebäude sein, es ist jedoch immer eine bestimmte Haltung.

Die Frauen und Männer, die im Hospizdienst tätig sind, sehen den Erkrankten mit all seinen Bedürfnissen und Wünschen. Die Einsätze erfolgen unentgeltlich und überkonfessionell. Taktgefühl und Emphatie gehören zum Umgang mit den Patienten und Angehörigen.

 

Zum Leben von uns Menschen gehört viel mehr, als das, was alle Apparatemedizin geben kann. Kleine, unbedeutend erscheinende Dinge können in der letzten Lebensphase des Menschen für sein Lebensgefühl entscheidend sein.

Sterbebegleitung heißt auch, eine Handreichung, ein Gespräch oder auch nur die Anwesenheit und innere Zugewandtheit eines Menschen, der Zeit und Ruhe mitbringt.

 

Begleitung

  • wir begleiten Schwerkranke und Sterbende und deren Angehörige und Freunde in vertrauter Umgebung, im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen
  • wir helfen beim Akzeptieren der Krankheit, in dem wir uns auf Gespräche über Sterben und Tod einlassen
  • wir schenken Zeit, wir hören zu und sind einfach nur da
  • wir geben Informationen und Hilfe bei Fragen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
  • wir arbeiten vernetzt mit palliativen und sozialen Einrichtungen zusammen und verstehen uns als ergänzendes Angebot